MustafaAkpolat_7521_a_600x600Mustafa Akpolat

Listenplatz 6 für die Hamburgische Bürgerschaftswahl und Direktkandidat im Wahlkreis 2 – Billstedt – Wilhelmsburg – Finkenwerder
Jahrgang 1964, Journalist
Stadtteil: Horn

Ich heiße Mustafa Akpolat, bin 1964 in Kayseri in der Türkei geboren, dort aufgewachsen und lebe nunmehr seit 26 Jahren in Hamburg. Ich bin Vater zweier Kinder im Alter von 20 und 24 Jahren.

 

 

Fragen gerne per Abgeordnetenwatch: https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/mustafa-akpolat

E-Mail: mustafa.akpolat@piraten-hh.de
Twitter: @mustafaakpolat
Web: http://mustafaakpolat.de/
 

Seitdem ich in Deutschland lebe, betätige ich mich aktiv in verschiedenen sozialen Vereinen und Einrichtungen. Von Beruf bin ich Journalist. Die politischen Schwerpunkte meiner Arbeit sind Soziales, Bildung. Ich setze mich aktiv für die Gleichberechtigung aller Menschen ein.
In den Jahren 2004 und 2011 habe ich unter dem Motto „Zukunft braucht Wahrheit“ und “für eine transparente und soziale Politik“ als Einzelkandidat für die Bürgerschaftswahlen in Hamburg erfolgreich teilgenommen.
Seit April 2012 bin ich aktives Mitglied der Piratenpartei und seit 2013 Schatzmeister des Bezirksverbandes Hamburg-Mitte sowie Kassenprüfer des Landesverbandes. Für die Fraktion Hamburg-Mitte war ich „zubenannter Bürger“ und Mitglied im Kulturausschuss.

Im Jahr 2013 habe ich zur Bundestagswahl auf Platz 8 der Hamburger Landesliste und im Mai 2014 zur Hamburger Bezirkswahl auf Platz 2 der Bezirksliste für Hamburg-Mitte kandidiert. Ich wurde auf Platz 6 der Landesliste und auf Platz 4 im Wahlkreis 2 für die Bürgerschaftswahl 2015 gewählt.

Politisch bin ich der Pirat, der sehr nah an den Migranten und weniger begüterten Hamburgern in Horn, Hamm und Billstedt ist. Durch meine eigene Geschichte habe ich viele Beziehungen zu den türkischen Einwanderern. Wichtig ist in dem Zusammenhang auch das Wahlrecht für Migranten, das wir Piraten in Hamburg für notwendig halten.

Liebe Hamburgerinnen und Hamburger

Es war mir stets ein wichtiges Anliegen, eine lebenswerte Zukunft, die gerecht, bunt und vielfältig ist, mit zu gestalten.

Eine Zukunft die den Menschen Perspektive, Sicherheit und ein Höchstmaß an Mitspracherecht bietet und dem Staat Fürsorge und Transparenz seinen Bürgern gegenüber gebietet.

Es liegt mir am Herzen, dass die Sorgen und Nöte aller Hamburger Bürgerinnen und Bürger gehört, ernst genommen und würdig politisch vertreten werden. Schließlich hat jeder Mensch, der hier in Hamburg lebt, ein Recht auf eine lebenswerte Teilhabe an dieser Gesellschaft,

Wir brauchen ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle und müssen weg von einer rückwärtsgewandten Arbeitsmarktpolitik, die immer noch am Märchen von der Vollbeschäftigung festhält.

Vor 20 Jahren wurde in Deutschland aus Angst vor Fremdenfeindlichkeit das Asylrecht praktisch abgeschafft. Heute erleben wir die Ausgrenzung und Abschiebung sowohl von Menschen in Not, als auch von Menschen, die in Deutschland ein erfülltes Leben führen.
Wir brauchen ein Umdenken und eine Abkehr von der Abschottung Deutschlands und Europas. Abschiebungen sind falsch, sie müssen aufhören und wir brauchen die doppelte Staatsbürgerschaft.
Es muss endlich in allen Ecken Deutschlands in den Köpfen ankommen, dass Menschen verschiedenster Religionen, Hautfarben und Muttersprachen zu unserer Gesellschaft gehören.

Für die kommende Bürgerschaftwahl habe ich mich entschieden, auf der Hamburger Landesliste der Piratenpartei zu kandidieren, um meinen persönlichen Beitrag für einen erfolgreichen Wahlausgang für die Piraten zu leisten. Und damit Begriffe wie mehr Bürgerrechte, mehr soziale Gerechtigkeit, Chancengleichheit, Gleichberechtigung, Umwelt und Verbraucherschutz, freie Medien, Kultur, Forschung und Lehre, freier Zugang zu Bildung, mehr Datenschutz und mehr Schutz der Privatsphäre in der Hamburger Bürgerschaft zukünftig mit poltischen Inhalten gefüllt werden und eben keine leeren Floskeln mehr sind.

Kommentare geschlossen.